Risikoversicherung: Warum ist sie wichtig?

RisikoversicherungEine Risikoversicherung sollte jeder abschließen, der seine Angehörigen oder seine Geschäftspartner finanziell für den Fall seines Todes absichern möchte. Da die Beiträge für eine Risikolebensversicherung relativ niedrig ausfallen, ist solch eine Versicherung eine preiswerte Möglichkeit, eine finanzielle Vorsorge zu treffen. Vor allem in den Fällen, in denen keine großen Ersparnisse vorhanden sind, um eine Bestattung zu bezahlen und der Familie nach dem Tod des Hauptverdieners finanziell über die ersten Wochen und Monate zu helfen, ist eine Risikoversicherung sehr sinnvoll. Doch auch, wenn bei einer Familie oder bei Geschäftspartnern Schulden vorhanden sind, zum Beispiel durch einen Hauskauf oder durch die Gründung eines eigenen Unternehmens, sollte eine Risikolebensversicherung abgeschlossen werden.

Eine Risikoversicherung wird immer von einem Versicherungsnehmer bei einer Versicherungsgesellschaft abgeschlossen. Der Versicherungsnehmer kann bestimmen, wer die versicherte Person aus der Lebensversicherung (Infos bei Wikipedia) ist. So kann zum Beispiel ein Familienvater sich selbst, aber auch seine Ehefrau oder seine Kinder versichern. Es wird bei Abschluss der Versicherung auch angegeben, wer der Begünstigte aus der Lebensversicherung sein soll, wer also das Geld erhält, falls der Versicherte verstirbt.

Risikoversicherung: Höhe des Beitrags

Die Höhe des Versicherungsbeitrags ist vor allem von der Höhe der Versicherungssumme und von der Laufzeit der Lebensversicherung abhängig. Eine Risikoversicherung sollte eine möglichst lange Laufzeit haben. Das hat vor allem den Grund, dass bei jedem Neuabschluss Gesundheitsfragen gesellt werden. Läuft nun eine Risikolebensversicherung zu schnell aus und der Versicherte möchte eine neue Versicherung abschließen, werden ihm die Gesundheitsfragen erneut gestellt. Da er aber jetzt einige Jahre älter geworden ist, kommen vielleicht einige Krankheiten hinzu, die zu einer Erhöhung des Versicherungsbeitrags oder sogar zu einer Ablehnung der Versicherung führen können. Der Versicherte sollte auch darauf achten, die Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Falsche Angaben können sonst dazu führen, dass die Versicherung nicht an die Hinterbliebenen zahlt.

Wenn eine Risikoversicherung abläuft, erhält der Versicherungsnehmer, im Unterschied zu einer Kapitallebensversicherung, keine Zahlungen aus der Versicherung. Dafür ist der Versicherungsbeitrag zu einer Risikoversicherung viel niedriger als bei einer Kapitallebensversicherung. Eine Risikolebensversicherung ist nicht als eine Altersvorsorge oder zum Aufbau von Vermögen geeignet.

Ähnliche Artikel:

  1. Hausratversicherung: Die wichtigsten Fakten Die Hausratversicherung bietet als Sachversicherung Schutz für sämtliches Inventar eines Haushaltes, wozu alle Einrichtungsgegenstände, alle Gebrauchs- und Verbrauchssachen gehören. Der...
  2. Ovi Music Flat: Musik-Downloads von Nokia gestoppt Der Handyhersteller Nokia hat seine Flatrate „Ovi Music Flat“ eingestellt. Bisher konnten Besitzer von bestimmten Nokia-Handys 12 Monate lang unbegrenzt...
  3. Energie und somit bares Geld sparen Es gibt einige Möglichkeiten, im Haushalt Energie zu sparen. An manche Dinge wurde unter Umständen noch gar nicht gedacht, weil...
  4. Strompreisvergleich für Deutschland Wer der Meinung ist, zu viel an Stromkosten zu zahlen und vorhat, den Stromanbieter zu wechseln, findet unter http://www.toptarif.de/stromvergleich einen...
  5. Handyvertrag ohne Schufa Einen Handyvertrag gibt es bei einigen Händlern nun auch ohne eine Prüfung auf Schufa Einträge beziehungsweise die Kunden können auch...
Dieser Beitrag wurde unter Services veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>